Intelligenter Tanksensor ITS 65 für Öle

Anwendungsbereich und Vorteile

Der BEDIA Intelligente Tanksensor ITS 65 wird eingesetzt, um Füllstände von Ölen aller Art stufenlos zu überwachen. Der Sensor erkennt und kalibriert sich auf das zu mes­sen­de Medium auto­matisch (Hydrauliköle, Motorenöle usw.).

Das kapazitive Messprinzip ermöglicht eine Messung des Füllstandes ohne mecha­nisch bewegliche Teile. Dadurch werden Stabilität und Betriebssicherheit in hohem Umfang erhöht.

Der ITS 65 bietet auch eine Temperaturerfassung mittels eines Pt 10000 an der Spitze des Sensorelements im Medium an. Durch die robuste Bauform, hohe IP-Schutzart und einem Mediumsstemperaturbereich von -50 °C bis +150 °C wird der BEDIA Intelligente Tanksensor ITS 65 überwiegend in folgenden Bereichen eingesetzt:

  • Baumaschinen
  • Landmaschinen
  • Nutzfahrzeuge aller Art
  • Busse
  • Motoren
  • Hydraulikaggregate

Mechanik

Der neue Tanksensor ITS 65 zeichnet sich durch eine besonders stabile sowie leichte und speziell für den „Heavy-Duty-Einsatz“ konstruierte Mechanik aus. Montageflansch und Messrohr bestehen aus Aluminium-Druckguss.

Dieser Aufbau ermöglicht es, Tanksensoren bis 1200 mm Länge ohne zusätzliche Führung am Tankboden einzusetzen.

Der Flansch ist in seiner Lochteilung kompatibel zu herkömmlich verwendeten Tanksensoren. Somit ist dieses System ohne aufwendige Umkonstruktion einsetzbar.

Messprinzip

Die Füllstandsermittlung des ITS 65 basiert auf einem kapazitiven Messprinzip. Hierbei wird durch eine elektrisch leitende Platte und ein Alu-Rohr ein Kondensator ausgebildet. Je nach Füllstand ändert sich das verbleibende Luftvolumen zwischen den Messelektroden. Die daraus resultierende Kapazitätsänderung wird vom Mikrokontroller ermittelt und entsprechend weiterverarbeitet.

„Kapazitiv ist nicht gleich kapazitiv!“

Problematisch sind bei kapazitiven Füllstandsmessungen die unterschiedlichen Permitivitäten der verschiedenen Ölsorten. Bei herkömmlichen kapazitiven Sensoren kann nur eine Mediumsart korrekt gemessen werden. Dies kann im Fall von Ölwechsel oder Alterung der Öle zu einer Messungenauigkeit von bis zu 50 % führen.

Der ITS 65 ist mit einer von BEDIA patentierten Sensorstruktur ausgestattet, die es ermöglicht, unabhängig vom verwendeten Öl den korrekten Füllstand zu ermitteln. Dafür ist es notwendig, dass das Sensorelement mindestens zu 50 % eingetaucht ist.

Die durch das Vorhandensein von Wasseranteilen bedingte Leitfähigkeit des Mediums wird durch verschiedene Plausibilitätsprüfungen im integrierten Mikrokontroller über einen weiten Bereich kompensiert.

Auswertung und Signalaufbereitung

Die im Tanksensor ITS 65 integrierte intelligente Elektronik bietet eine Vielfalt an Auswerte- bzw. Signal­auf­bereitungs­möglich­keiten wie z. B.:

  • PWM-Signale (digital bzw. Widerstandsemulation für herkömmliche Analogmessinstrumente)
  • Spannungssenke
  • Spannungsausgang
  • Stromausgang

Der nach Kundenwunsch programmierbare Messbereich liegt zwischen 20 mm unter Dichtkante und 10 mm vor Sensorende.

Durch den Einsatz eines Mikrokontrollers ist es beim Tanksensor ITS 65 nicht nur möglich, lineare Tankgeometrien zu berücksichtigen, sondern durch Programmierung von bis zu 15 Stützpunkten viele mögliche Tankgeometrien korrekt auszuwerten.

Das Ausgangssignal entspricht somit dem tatsächlichen Volumen und gibt genauen Aufschluss über den Tankinhalt.

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal des ITS 65 ist sein frei konfigurierbarer zweiter Ausgang.

  1. Dieser Ausgang kann als Füllstandsschaltpunkt individuell als Minimum- oder Maximumfunktion ausgelegt werden. Des Weiteren sind die Schaltpunktposition, die Verzögerung und die Schalthysterese programmierbar. Ein typischer Anwendungsfall für den Schaltausgang ist die Überfüllabschaltung einer automatischen Betankungsanlage.
  2. Der Temperaturschalter kann zur Erfassung der Mediumstemperatur im Bereich von -50 °C … +150 °C frei gewählt werden. Beim Ansprechen wird Minuspotential an den Ausgang durchgeschaltet. Der Schaltausgang kann als Schließer oder Öffner konfiguriert werden. Es kann auch eine Rückschalthysterese angegeben werden, diese muss jedoch unterhalb der Einschalttermperatur liegen.
  3. Der analoge Temperaturausgang kann zur Erfassung der Mediumstemperatur im Bereich von -50 °C … +150 °C frei gewählt werden. Für diesen Temperaturbereich kann eine analoge Ausgangsspannung von 0 V bis 10 V generiert werden.

Analogausgang

Der Analogausgang ist als Spannungsausgang 0 V bis 10 V oder als PWM-Ausgang verfügbar.

Füllstandsschaltausgang

Der Schaltausgang kann als „Lowside Switch“ oder als „Highside Switch“ ausgeführt werden.

Der Schaltausgang ist kurzschlussfest und für 500 mA ausgelegt.

Bei induktiver Last muss eine Freilaufdiode parallel zum Verbraucher geschaltet werden.

Spezifikationen

Downloads

Katalog – BEDIA Intelligente Tanksensoren ITS 60/65

  • Version: 10/2017
  • Größe: 1,13 MB

Katalog

This is a SEO version of BEDIA Intelligente Tanksensoren ITS 60/65 Page 1
To view this content in Flash, you must have version 8 or greater and Javascript must be enabled. To download the last Flash player click here

Kategorien: e1 / E1 | Intelligente Tanksensoren | Bau- & Landmaschinen | Diesel- & Gasmotoren | Industrieanwendungen | Nutzfahrzeuge & Busse | Windkraft